Happy Files - WordPress Medien Ordner erstellen
| |

WordPress Medien Ordner erstellen – Mediathek aufräumen

Hast du auch eine Menge Bilder in der WordPress Mediathek? Dann herrscht in der Mediathek wahrscheinlich auch ein einziges Durcheinander, so dass es schwierig ist, im Bedarfsfall die gewünschte Datei zu finden.

Ich kenne das Problem nur zu gut, und endlich konnte ich es zufriedenstellend lösen.

In diesem Blogbeitrag zeige ich dir, wie ich auf meinen Webseiten die Mediathek aufgeräumt habe und wie du Ordner für deine WordPress Mediathek erstellen kannst. Auf diese Weise kannst du deine Dateien organisieren und leichter finden.

Das Beste: Das Plugin, mit dem du in der Mediathek Ordner und Unterordner erstellen kannst, lässt sich super einfach bedienen und ist kostenfrei.

Warum du deine WordPress Mediathek aufräumen solltest

Eine Mediathek mit vielen Bildern (und gegebenenfalls Videos und PDF-Dateien) kann schnell unübersichtlich werden.

Ich habe festgestellt, dass das Erstellen von Ordnern und Unterordnern in meiner WordPress Mediathek mir dabei hilft, meine Dateien zu organisieren und leicht zu finden.

Doch um die Mediathek mit Ordnern zu versehen, wird ein Plugin benötigt. Hier hatte ich in der Vergangenheit schon mehrere Varianten getestet, hatte jedoch nie eine zufriedenstellende Lösung finden können.

Woran hat’s gelegen?

Bei vielen Plugins ist der Funktionsumfang so stark limitiert, dass man mehr oder minder zu einer kostenpflichtigen Pro-Version greifen muss. Nun gut, ich kann an dieser Stelle natürlich verstehen, dass die Entwickler der WordPress Plugins auch nach Möglichkeiten suchen, Geld zu verdienen.

Doch bei den Plugins, die ich für meine Mediathek genutzt hatte, musste ich dann feststellen (sobald ich mehrere Ordner mit Bildern bestückt hatte), dass die Ladezeit der Mediathek zu einer Katastrophe wurde: Es kann ja nicht sein, dann man gefühlte 1-2 Minuten warten muss, nur damit sich die Mediathek öffnet beziehungsweise die dortigen Bilder angezeigt werden.

Die Lösung für WordPress Medien Ordner: Happy Files

Lange Rede, kurz der Sinn: Wenn du deine Mediathek aufräumen möchtest, dann nutze Happy Files. Ich kenne kein besseres WordPress Plugin für diesen Anwendungsfall.

Kleine Besonderheit bei der Installation

Happy Files kann nicht über den Standard-Weg (das WordPress Repository) installiert werden. Das ist aber kein Problem: Gehe einfach auf die Website des Plugins https://happyfiles.io/ .

Hier kannst du nun Happy Files (Lite) kostenfrei herunterladen. Damit kannst du in deiner WordPress Mediathek bis zu zehn Ordner anlegen. Solltest du mehr als zehn Ordner benötigen, dann kannst du auf der Website HappyFiles Pro UNLIMITED erwerben. Dafür zahlt man einmalig 59 USD (circa 54 €) und kann dann beliebig viele Ordner erstellen und zudem das Plugin auf beliebig vielen Webseiten einsetzen. (Eine ganz klare Kaufempfehlung von mir. Das Plugin setze ich gerade auf allen Webseiten ein.)

Happy Files - WordPress Medien Ordner

Happy Files in WordPress installieren

Nachdem du das Pluigin Happy Files heruntergeladen hast, kannst du auf deiner Webseite im WordPress Dashboard auf Plugins –> Installieren navigieren. Wähle nun „Plugin hochladen“ und lade die Happy Files Datei hoch beziehungsweise installiere das Plugin.

Happy Files - Plugin hochladen

Ordner in der WordPress Mediathek erstellen

Nachdem du Happy Files installiert und aktiviert hast (die Standard-Einstellungen kannst du bedenkenlos beibehalten), kannst du in deiner Mediathek Ordner und Unterordner erstellen.

Gehe einfach in die Mediathek. Dort sollte nun eine weitere (linke) Spalte erscheinen. Um einen Ordner zu erstellen, klicke einfach auf Create. Anschließend kannst du den Namen für den Ordner festlegen.

Mediathek Ordner anlegen

Um Bilder in einen entsprechenden Ordner einzuordnen, kannst du einfach die entsprechenden Bilder per „drag and drop“ in den gewünschten Ordner ziehen. Um mehrere Bilder gleichzeitig zu selektieren, musst du in der Mediathek die „Mehrfachauswahl“ aktivieren.

Bilder aus der Mediathek auf der Webseite einfügen

Dieser Part ist eigentlich genauso wie zuvor, mit dem angenehmen und zeitsparenden Effekt, dass du nun nicht mehr die gesamte Mediathek nach dem gewünschten Bild durchsuchen musst: Du kannst einfach das Bild / die Bilder aus deinen Ordnern auf der gewünschten Seite einfügen.
Happy Files funktioniert dabei sowohl mit Gutenberg (also dem standard WordPress-Editor) als auch mit allen anderen (populären) Pagebuildern wie beispielsweise Elementor, Beaver Builder oder Divi.

Fazit – WordPress Medien Ordner

Gerade bei Websites mit sehr vielen und / oder wachsenden Inhalten ist das Anlegen einer Struktur in der Mediathek sehr ratsam. Durch das Erstellen von Ordnern und Unterordnern kann man wesentlich leichter einen Überblick bewahren und spart dadurch Zeit beim Editieren der Webseiten.

Happy Files ist hierfür eine Lösung, die sich einfach einrichten lässt und gleichzeitig mit schnellen Ladezeiten glänzt.

Durch die Verwendung von Ordnern und Unterordnern in der WordPress Mediathek hat man viel leichter und schneller einen Überblick über die hochgeladenen Bilder, Videos und PDFs. Mit dem Plugin Happy Files lassen sich WordPress Medien Ordner erstellen.

Technisch betrachtet werden auf dem keine Ordner erstellt. Plugins wie beispielsweise „Happy Files“ erstellen benutzerdefinierte Taxonomien zum Speichern und Zuweisen von Kategorien zu Dateien und Beitragstypen (beziehungsweise Bildern).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.