WordPress Permalink ändern
|

WordPress Permalink ändern

Die Einrichtung von Permalink-Einstellungen für WordPress Webseiten ist ein entscheidender Schritt bei der Suchmaschinenoptimierung. Aber auch für den Besucher einer Website kann die Nutzerfreundlichkeit durch gut eingerichtete Permalinks gesteigert werden.

In diesem Blog-Beitrag gehe ich darauf ein, wie man einen WordPress Permalink ändert und wo die WordPress Permalink Einstellungen vorgenommen werden.

Was ist ein Permalink?

Ein Permalink ist eine Webadresse oder ein Hyperlink, der zu einem bestimmten Beitrag oder auf eine Unterseite Ihrer WordPress-Website führt. Permalinks ermöglichen es, zu einzelnen Beiträgen zu navigieren und diese zu teilen, was für andere Websites, soziale Medien und Foren wichtig ist.

Warum sind Permalinks für Suchmaschinen relevant?

Obwohl das Einrichten von Permalinks mitunter mühsam erscheinen kann (insbesondere wenn diese im Nachhinein angepasst werden sollen), ist es ein wichtiger Schritt bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Es hat einen Einfluss darauf, wie Suchmaschinen eine Website wahrnehmen. So hat sich beispielsweise gezeigt, dass Google Webseiten mit den richtigen Permalink-Einstellungen effizienter indexieren kann. Dadurch kann die Besucherzahl auf einer Website gesteigert werden!

WordPress Permalink Einstellungen

Die Festlegung der WordPress Permalink Struktur sollte relativ früh im Leben einer Website getroffen werden. Schließlich kann ein Ändern der Permalinks auf einer etablierten, indizierten Website kann zu ernsthaften Traffic-Verlusten führen, wenn es falsch gemacht wird.

Allgemeine WordPress Permalink Einstellung

Die allgemeinen WordPress Permalink Einstellungen können im Abschnitt „Einstellungen“ –> „Permalinks“ im WordPress Dashboard festgelegt werden. Hier stehen standardmäßig die Optionen „Einfach“, „Tag und Name“, „Monat und Name“, „Numerisch“, „Beitragsname“ sowie „Individuelle Struktur“ zur Auswahl.

Ich persönlich halte die Einstellung „Beitragsname“ für sehr sinnvoll. Beispielsweise habe ich auf meiner Website eine Unterseite, wo ich eine „WordPress Soforthilfe“ anbiete. Da meine Einstellung auf „Beitragsname“ gesetzt ist, lautet der Permalink zu dieser Unterseite https://onestep-webdesign.de/wordpress-soforthilfe/ .

Aber auch bei Blog Beiträgen erweist sich diese WordPress Permalink Einstellung als nützlich: Zum Beispiel findest du diesen Beitrag unter dem Permalink https://onestep-webdesign.de/wordpress-permalink-aendern/ . Somit haben Menschen, die den Permalink sehen, sofort eine Ahnung, worum es sich handelt. Gleiches gilt für Suchmaschinen wie Google: Diese können anhand des Permalinks den Inhalt der Webseite viel leichter einordnen. Außerdem munkelt man, dass es durchaus einen positiven Effekt hat, wenn ein angestrebtes Keyword im Link enthalten ist.

Wenngleich ich persönlich die WordPress Permalink Einstellung „Beitragsname“ bevorzuge, können auch andere Einstellungen hilfreich sein. Angenommen du möchtest, dass anhand der url-Struktur direkt das Veröffentlichungsdatum deines Beitrages abgelesen werden kann, dann solltest du natürlich eine entsprechende Einstellung treffen.

Individuelle Permalink Einstellung einer Seite oder eines Beitrags

Wird ein WordPress Beitrag oder eine Seite im Bearbeiten-Modus geöffnet, dann kann der jeweilige Permalink individuell angepasst werden. Die Einstellung hierfür findet sich in der rechten Seitenleiste. Die Seitenleiste kann mit einem Klick auf das Zahnrad (oben rechts) ein- und ausgeblendet werden.

Der individuelle WordPress Permalink einer Seite / eines Beitrags sollte stets vor dem Veröffentlichen geprüft werden. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Beitragsname einen Umlaut enthält. Auf diese Weise kann man sich eine Menge Arbeit sparen, da sonst gegebenenfalls Link-Umleitungen als SEO Gründen eingerichtet werden müssen.

WordPress Permalink ändern – Wann ist eine URL-Weiterleitung sinnvoll?

Eine Weiterleitung der URL ist nur dann notwendig, wenn eine Änderung des Permalink im Nachhinein erfolgt ist, also wenn die Website Besucher verzeichnet und in den Suchmaschinen indexiert ist. Werden die Permalink-Einstellungen geändert, so zeigen die Verlinkungen (die bereits zuvor bestanden haben) weiterhin die alte Permalink-Struktur an. Das bedeutet, dass Besucher Ihre Website nicht finden können, wenn sie die alte URL eingeben. Doch mittels einer URL-Weiterleitung kann nun von der „alten“ Struktur auf die „neue“ Struktur weitergeleitet werden.

Zum Verständnis ein einfaches Beispiel:
Eine Website besitzt mehrere Unterseiten. Eine dieser Unterseiten ist die „Unsere Leistungen“-Seite. Diese hatte den Permalink https://www.xyz.de/?p=6472 . Da die angebotenen Leistungen so toll sind, wurden diese auf anderen (externen) Webseiten und in Blog-Beiträgen erwähnt und verlinkt.
–> Nun wird der Permalink der „Unsere Leistungen“-Seite auf https://www.xyz.de/leistungen geändert. Dies hat zur Folge, dass die Links auf den (externen) Webseiten und in Blog-Beiträgen nicht mehr funktionieren beziehungsweise kein Ergebnis anzeigen. Doch mithilfe einer URL-Weiterleitung kann dieses Problem gelöst werden: Die Weiterleitung sorgt nun dafür, dass automatisch von https://www.xyz.de/?p=6472 auf https://www.xyz.de/leistungen verwiesen wird.

Wie und wo kann ich eine URL-Weiterleitung einrichten?

Für WordPress gibt es viele Möglichkeiten, mit denen eine URL-Weiterleitung (redirect) eingerichtet werden kann. Einerseits kann ein extra Plugin installiert werden (zum Beispiel das Plugin Redirection). Andererseits bieten viele SEO Plugins bereits die Möglichkeit eine URL-Weiterleitung anzulegen.

Ich selbst setze im Bereich SEO auf das WordPress Plugin Rank Math. Dieses bietet vielfältige Konfigurationen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung, darunter aber auch die Möglichkeit verschiedenste URL-Weiterleitungen anzulegen. Die kostenfreie Variante von Rank Math reicht dafür vollkommen aus.

Um mit Rank Math eine Weiterleitung einzurichten, muss zunächst im „Rank Math Dashboard“ das Modul Weiterleitungen aktiviert werden. Anschließend erscheint im WordPress Dashboard unter „Rank Math“ der Unterpunkt „Weiterleitungen“. Hier können nun die gewünschten URL-Weiterleitungen eingerichtet werden.

Vorteile:
Die URL-Weiterleitung kompensiert falsche Permalinks, indem sie den Besucher mit einer 301-Weiterleitung auf die richtige (neue) URL umleitet.

Nachteile:
Es kann für Besucher verwirrend sein. Auch aus SEO-Sicht ist es nicht optimal.

Wenn bei einer Anpassung / Aktualisierung der Website die Struktur der Permalinks neu gestaltet wurde. Die URL-Weiterleitung stellt sicher, dass Suchmaschinen und Besucher die Website weiterhin finden.

Eine URL-Weiterleitung ist aber auch sinnvoll, wenn eine alte Website nicht mehr verfügbar ist und ihr gesamter Inhalt (einschließlich Permalinks) auf eine neue Website verschoben wurde. Durch die URL-Weiterleitung wird sichergestellt, dass Besucher den Inhalt finden können: Dank der Weiterleitung kann sowohl die alte als auch die neue Webadresse eingeben werden. In beiden Fällen gelangt der Website-Besucher zur neuen Website.

Fazit

Die Einrichtung von WordPress Permalinks ist ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Dies wirkt sich positiv darauf aus, wie Suchmaschinen Ihre Website einstufen, was letztlich zu mehr Besuchern führen kann.

Die allgemeinen Einstellungen für die Standard-Permalink-Struktur von WordPress werden unter „Einstellungen“ –> „Permalinks“ vorgenommen. Wenn Sie einzelne Links anpassen oder nach der Veröffentlichung ändern möchten, finden Sie diese durch Klicken auf das Zahnrad (oben rechts) bei der Bearbeitung der Seite/des Beitrags. Gegebenenfalls sollten anschließend noch URL-Weiterleitungen eingerichtet werden, um keine potentiellen Website-Besucher zu verlieren.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.